gallenkolik.net

Was muss man wissen?

Gallenkolik - Ursachen, Symptome und Behandlung

Von einer Gallenkolik sind doppelt so viele Frauen als Männer betroffen. Die durch Gallensteine ausgelöste Kolik kann unter Umständen gefährlich werden und sogar lebensbedrohlich sein. So kann beispielsweise ein Gallenstein in die Bauchspeicheldrüse geraten.

Ursachen

Die Ursache einer Gallenkolik liegt immer in Gallensteinen, die sich in der Gallenblase bilden konnten. Gallensteine werden durch Lebensmittel verursacht, die in besonderem Maße die Aktivität der Gallenblase anregen. Dazu gehören fetthaltige Nahrungsmittel, Süßigkeiten, Alkohol, scharf gewürzte Speisen und Kohl. Wird davon zu viel konsumiert, kristallisiert die Gallenflüssigkeit und es kommt zur Steinbildung. Stauen sich die Gallensteine im Gallengang, entstehen die typischen Schmerzen einer Gallenkolik.

Symptome

Zu den typischen Anzeichen einer Gallenkolik gehören:

  • Schmerzen und Krämpfe im oberen Bereich des Bauches, die intervallartig auftreten
  • Ausstrahlung der Schmerzen in Schultern und Rücken
  • Übelkeit und Brechreiz
  • Durchfall
  • Helle Färbung des Stuhls
  • Dunkle Färbung des Urins
  • Manchmal gelbe Färbung der Haut

Die Schmerzen bei einer Gallenkolik nehmen in kurzer Zeit schnell zu und halten einige Zeit an. Im Gegensatz zur Nierenkolik entwickelt sich bei der Gallenkolik ein Dauerschmerz.

Behandlung

Die Therapie einer Gallenkolik zielt zunächst darauf ab, die Schmerzen zu lindern und die Gallenblase zu entkrampfen. Dazu werden in der Regel Schmerzmittel und Spasmolytika (krampflösende Mittel) verabreicht. Die Gallensteine können somit auf natürliche Weise durch den Gallengang abgehen.

Manchmal unterstützt der Arzt den Abgang der Steine, indem er ein Endoskop in den Mund einführt und dies bis in den Zwölffingerdarm schiebt. Die Gallensteine können dann beseitigt werden.

Bilden sich immer wieder Gallensteine und treten Gallenkoliken wiederholt auf, wird meistens die Gallenblase entfernt. Diese Maßnahme wird auch dann angewendet, wenn sich die Gallenblase chronisch entzündet. In dem Fall erhöht sich das Risiko, an einem Gallenblasenkarzinom zu erkranken.

Werden die Gallengänge und die Gallenblase durch eine schwere Kolik stark gereizt, kann es zur Gallenblasenentzündung kommen.

Pin It
 

↑ Back to Top